Lokalreport

Der Gastrorundgang

Essen + Trinken

Lokalreport


Urbaner Look und französisches Flair


20 Jahre ist es her, dass die Stadt einen Architekturwettbewerb zum Rathausplatz ausschrieb. 15 Jahre sind seit dem Abschluss des ersten Bauabschnitts am Kolbeplatz vergangen. Zwei Jahre haben die Bauarbeiten an den beiden letzten Baublöcken IV und V in der Innenstadt gedauert. Und gerade erst wurde eines der wohl bedeutendsten innerstädtischen Bauprojekte endlich vollendet. Die Rede ist – natürlich – von dem „Lückenschluss“ zwischen Kolbeplatz und ZOB, der Eickhoffstraße. Die Fertigstellung des Platzes setze der Stadt einen Stern auf, freute sich Bürgermeisterin Maria Unger anlässlich der feierlichen Eröffnung des neuen Quartiers. Recht hat sie, denn das neue Tor zur Innenstadt hat es in sich. Mitten in der City wurde ein zentraler Bereich geschaffen, der Dienstleistungs- und Geschäftsbereich harmonisch zusammenfügt. In zweijähriger Bauzeit entstanden hier rund 3.000 Quadratmeter Einzelhandelsflächen mit einem bunten Angebot-Mix und 600 Quadratmetern Praxisfläche für Ärzte. Hinzu kommt eine beachtliche Zahl an Wohnungen in den oberen Stockwerken.

 

 

Die neue Einkaufsmeile

 

Wer jetzt über den Kolbeplatz schlendert, kann was erleben: Insgesamt zehn Geschäfte schlengeln sich links und rechts der Shopping-Meile. Da ist zunächst einmal das imposante Sporthaus Intersport Finke. Auf einer Fläche mit 2.000 Quadratmetern bietet hier das Gütersloher Familienunternehmen alles, was das Sportlerherz begehrt. Von Outdoor und Teamsportarten über Wassersport bis hin zu Tennisschlägern lässt sich in dem Megastore neben der entsprechenden Bekleidung jegliches Zubehör finden. Gleich nebenan hat das Gütersloher Traditionsunternehmen einen weiteren Store als Franchisenehmer eröffnet: Auf 200 Quadratmetern präsentiert hier der Herforder Bekleidungshersteller Bugatti seine aktuellen Kollektionen. Der Shop mit Loft-Charakter orientiert sich mit seinem neuen, offenen Konzept an das Flair der Weltmetropolen und ist der weltweit erste dieser Art, so das Unternehmen. Die Angebotspalette umfasst Bekleidung, Schuhe und Accessoires für Frauen und Männer aus der eigenen Produktion und wird mit Anzügen, Krawatten, Socken und Lederwaren weiterer namhafter Lizenzanbieter erweitert. Ein Stückchen weiter auf der Ladenzeile findet man die neue Kinderboutique Era & Me von Adrian Mulikei. Der Kindermodenausstatter bietet ein breitaufgestelltes Sortiment für Jungen und Mädchen an. An dieser Stelle eine echte Bereicherung, schließt doch leider das hübsche Kinderbekleidungsgeschäft am Kolbeplatz in ein paar Tagen seine Pforten. Gleich nebenan hat Dr. Gruber auf etwa 130 Quadratmetern seinen Platz gefunden. Der stadtbekannte Anbieter für Kinderschuhe zog gerade von der Blessenstätte in die Eickhoffstraße um. Auf der großzügigen Verkaufsfläche bieten Inhaber Carsten Rebsch und sein geschultes Team mit gewohnt exzellenter Beratung hochwertige Kinder- und Jugendschuhe verschiedener Markenhersteller an. Im Neubau gegenüber ist jetzt das Sanitätshaus Mitschke Vabene zu finden. Mit einer Körperstatik-Analyse kommt man hier Muskelverspannungen auf die Spur. Wer über Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen klagt, Hüftprobleme, Knieschmerzen oder Fußprobleme hat, lässt sich im Vabene Mitschke - Analysezentrum für Köperstatik und Bewegung beraten. Auch wer Einlagen und Bandagen sucht, wird hier fündig. Mehr Platz und mehr Auswahl in neuem Ambiente bietet jetzt auch Gerland Hörgeräte an. Seit 2006 bei Optik Dodt am Kolbeplatz beheimatet, finden die Kunden die Filiale jetzt in dem neuen Ladengeschäft an der Eickhoffstraße. Die neuen, großzügig gestalteten Räume bieten hier die Möglichkeit, einen zweiten Beratungsplatz und Akustikraum zu integrieren, eine größere Werkstatt zu installieren und den Kundenservice zu optimieren, so Inhaber Thorsten Gerland.

 

 

Spezialitäten satt

 

Wer beim Schlendern durch die vielen neuen Auslagen jetzt Hunger bekommt, hat es nicht weit. Zunächst einmal ist da Feinkost Rossini. Nach sieben Jahren verließ Inhaber Jörg Säuberlich-Kessler mit seinem besten Mann Thomas Kutsch und dem gesamten Team das stadtbekannte und sogar vom Feinschmecker geadelte Ladenlokal an der Berliner Straße. Nun sind sie endlich angekommen, in der Eickhoffstraße und bereichern mit ihrem exzellent sortierten Angebot an Antipasti, Weinen und unzählig vielen leckeren italienischen Spezialitäten die kleine Straße. Doch während man hier die italienischen Leckerbissen zumeist mit nach Hause nimmt, bekommt man nebenan gleich was auf die Hand: In dem 70 Quadratmeter großen Edelimbiss Paul Wurst Deluxe von Gastronom Ralf Schubert und dessen Sohn Manuel gibt’s drei mal drei. Das neue Imbiss-Konzept umschreibt drei verschiedene Sorten Grillwurst, drei verschiedene Soßen und drei unterschiedliche Hot-Dog-Varianten. In dem urban gestylten Ambiente lassen sich Currywurst, Kartoffelspalten und Hot-Dogs an langen Holztischen genießen – oder eben auf der Hand. Bei gutem Wetter sind die bunt gemixten Stühle des Außenbereichs bereits jetzt schon die willkommene Adresse zwischen dem Shopping. Ebenfalls fein, und noch dazu mit allem erdenklichen französischen Esprit sitzt man auf der Terrasse des neuen Pastis – Café de Paris. Hier haben sich Vjollca und Blerim Sadiku den Traum eines typischen französischen Bistros verwirklicht. Während die Inneneinrichtung des 140 Quadratmeter großen Ecklokals den Charme der französischen Metropole nur so versprüht, genießt man draußen das Savoir-Vivre bei einem leckeren Café au lait mit buttrigem Croissant, einer saftigen Tartes oder einem formidablen Glas Wein. Et Voila – Bieneveue á Paris!

<- Zurück zu: Gütersloh geht aus - Restaurants, Kneipen, Cafés, Clubs, Hotels suchen und finden